Umwelt & Verantwortung

Wer einem Kühlhaus-Betreiber sagt, er soll Energie sparen, rennt eine offene Tür ein. Die Kosten für Energie machen bis zu 25 % der gesamten Betriebskosten eines Kühlhauses aus und sind damit nach dem Personal der zweitgrößte Kostenfaktor!

Zum Energiesparen muss kein Kühlhaus aufgefordert werden, moderne Häuser arbeiten schon heute höchst effizient. Außerdem nutzen Kühlhäuser alle verfügbaren Stellschrauben, um den Stromverbrauch zu optimieren: Die Fahrweise der Kälteanlagen wird kontinuierlich angepasst und die Kälteanlagen werden – wenn unternehmensabhängig möglich – zeitweise ganz ausgeschaltet. Auch in anderen Bereichen, beispielsweise bei der Wahl der Kältemittel oder der Energie-Quelle orientiert sich die Branche zunehmen an ökologischen Standards. Dabei steht aber fest: Ökologische Ideen müssen mit ökonomischen Realitäten vereinbar sein, um erfolgreich umgesetzt zu werden.

Der VDKL hat zum Thema Energieeffizienz einen Leitfaden herausgegeben. Die Kennzahlen des Leitfadens ermöglichen jedem Unternehmen eine schnelle Einschätzung der energetischen Effizienz sowohl von bestehenden Kühlhäusern als auch von geplanten Neubauten.