Umwelt und Kältemittel

Das "Herzstück" eines jeden Kühlhauses ist die Kälteanlage. Sie arbeitet mit Hilfe eines geeigneten Kältemittels.

Dieses Kältemittel sollte:


Über 90 % der deutschen Kühlhäuser setzen daher auf das natürliche Kältemittel Ammoniak. Ein großer Vorteil von Ammoniak (chem. Formel: NH3) ist die sehr gute globale Umweltverträglichkeit: Es weist weder ein Ozonabbaupotenzial, noch einen Treibhauseffekt auf.

Da Ammoniak auch hervorragende thermodynamische Eigenschaften hat, können sehr energieeffiziente Anlagen konzipiert und gebaut werden.

Mit steigender Tendenz sind auch die natürlichen Kältemittel Kohlenstoffdioxid (CO2) und Propan, Propen und Butan bei Kühlhäusern im Einsatz.

Abb.: Übersicht über die eingesetzten Kältemittel in VDKL-Kühlhäusern im Jahr 2019